h1

LaTeX auf Mac OS X

7. September 2007

Das aus der UNIX-Welt beliebte Schriftsatzsystem TeX gibt es natürlich auch unter OS X. Nicht wenig Quellen im Internet behaupten, dass heutzutage dessen Installation auf OS X ein Klacks sei. Nun ja, ganz so einfach ist es nicht – zumindest dann nicht, wenn man die unter OS X sonst gewohnte Benutzerfreundlichkeit als Maßstab nimmt. Und so dauert es schon mal ein bis zwei Tage, bis man alle Komponenten für das ganze System beisammen hat. Im folgenden, werde ich mich bemühen, alle relevanten Schritte und Quellen festzuhalten.

Die Aufgabenstellung: Ein Geneaologe will ein Buch herausbringen, welches er in Microsoft Word entworfen hat – teilweise unter der Verwendung von Formatvorlagen, teilweise direkt formatiert. Aus diesem soll nun ein richtiges Buch entstehen, mit vielen Fußnoten und etlichen Bildern. Natürlich darf auch ein Inhaltsverzeichnis nicht fehlen. Wichtig sind auch Sonderzeichen, da die Namen von Personen und Orten oft unübliche Buchstaben enthalten wie Æ, œ, u.a.

Installation TeX auf OS X

Eine sehr umfangreiche Sammlung an TeX-relevanten Tools befindet sich im 700 MB starken MacTeX.dmg. Nach dessen Installation habe ich zwar so wesentliche Dinge wie den Editor TeXShop; was mir aber fehlt, ist der Converter für die Umwandlung von RTF in TeX-Dateien. Dieser (rtf2tex2e) ist dann zwar sowohl auf TPAN als auch auf Sourceforge zu finden, aber er lässt sich auf einem OS X 10.4 nicht starten – dürfte wohl ein altes Binary sein. Und zum Kompilieren hab ich keinen Bock. Als Lösung entschiede ich mich dann zunächst für die Windows Version von rtf2tex2e, die ich auf einem Windows XP VM auf meinem iMac laufen lasse. Erst später entdeckte ich, dass es noch viel einfacher geht: NeoOffice, und somit wohl auch OpenOffice.org, erlauben das direkte Exportieren nach TeX2e.

Datenübernahme von MS-Word nach LaTeX

Der Grund für meine intensiven Recherchen nach einem RTF-Konverter ist nahe liegend: Da mein Auftraggeber *.doc-Dateien anliefert muss ich diese konvertieren. Zunächst der komplizierte Weg über RTF

RTF in TeX-Datei umwandeln

Um eine MS-Word-Datei (*.doc) in eine tex-Datei zu konvertieren, diese zunächst als RTF abspeichern. Nach kurzer Recherche habe ich mich zunächst für diesen etwas komplizierten Weg entschieden. Erst später sollte ich entdecken, dass es dank OpenOffice/NeoOffice auch einfacher geht:

  1. Word-Datei in NeoOffice öffnen
  2. Ganzes Dokument markieren (Apfel+A) und Format-> Standardformatierung um alle direkten Formatierungen zu löschen
  3. Schriftgröße in der Formatvorlage Standard auf 10pt einstellen (sonst werden die Absätze mit\small geschrumpft)
  4. Als RTF-Datei abspeichern
  5. Die RTF-Datei auf die (virtuelle) Windows Maschine kopieren und dort mit rtf2tex2.exe konvertieren.
  6. Die erhaltene tex-Datei zurück in OS X unddort mit TeXShop bearbeiten.

Diese Vorgangsweise hat gut funktioniert; mir war vor allem wichtig dass die H1-H3-Überschriften und die zahlreichen Fußnoten übernommen wurden.

OpenOffice-odt/rtf als TeX speichern

Der einfache Weg um MS-Word-Dateien in TeX Dateien umzuwandeln geht so:

Die Word-Datei in OpenOffice.org (bzw. am Mac mit NeoOffice) öffnen und als TeX2e exportieren. (Datei → Exportieren… → Dateiformat TeX 2e)

Nachteil dieser Methode: Bilder werden derzeit (NeoOffice 2.1 Patch 6) nicht übernommen.

Bewährte Grundlagenliteratur für den Einstieg

Nun haben wir eine erste TeX-Datei, die soll nun bearbeitet werden – aber womit? Bevor ich mich über die beiden von mir ausprobierten TeX-Editoren verbreite noch ein Hinweis für TeX-Neulinge: Ohne ein wenig Vorab-Lektüre wird es nicht gehen. Toll finde ich die folgenden in ihrer Kürze brillianten Dokumente:

  • Die obige Kurzbeschreibung weist bedingt durch ihre Kürze aber Lücken auf. Es gibt aber eine darauf aufbauende, erweiterte Version von Tobi Oetiker The Not So Short Introduction to LaTeX2e. Diese ist soweit komplett, dass man nach ihrer Lektüre einfachere Artikel oder kleine, einfach gehaltene Bücher setzen kann.  http://tobi.oetiker.ch/lshort/
  • Eine sehr schöne Einführung in TeX, LaTeX und LyX findet sich auch „im Kofler“ (6. bzw. 7. Auflage). Michael Kofler, Linux, Addison-Wesly

TeX Dateien erstellen bzw. editieren

Nach der Installation des oben erwähnten MacTeX.dmg verfügt man über einen schönen Editor im Anwendungs-Ordner: TeXShop. Andere Quellen empfehlen TextMate. Ich bin mit letzterem dann gar nicht so zufrieden gewesen da er zum einen beim Syntax-Highlighting patzt (deutsche Hochkomma) und beim Kompilieren des TeX-Source sich regelmäßig aufhängte und was von einem „corrupted file“ faselte. Also bin ich beim TeXShop geblieben.

Einige Features, die mir erwähnenswert erscheinen:

  • Bilder können in den Text gezogen werden – es wird dann der nötige \includegraphics-code automatisch erzeugt.
  • Über den Macro-Editor (Macros –> Macro Editir …) können leicht Textbausteine abgelegt werden.

Tricks

Im Zuge der ersten Gehversuche stellte sich heraus, dass vieles das in einer Textverarbeitung sehr einfach zu bewerkstelligen ist, in LaTeX intensiveren Studiums bedarf. Dafür sind andere Sachen sehr einfach, wenn sie mal gefunden hat.

Bilder Nebeneinander anordnen

Zwei Bilder in LaTeX nebeneinander angeordnet.

Anordnungen wie diese, mit individuellen und einer gemeinsamen Bildunterschrift sind eines der Highlights. Besonders elegant ist noch die Möglichkeit im TeX-Code eine zweite, kürzere Bildunterschrift in eckigen Klammern hinter \caption anzugeben, die dann nur im Abbildungsverzeichnis angezeigt wird.

Folgend der TeX-Code für die obige Abbildung – dieser benötigt die Pakete graphicx und subfig

(Also muss noch diese Zeile am Dokumentanfang stehen: \usepackage{graphicx, subfig} )

Bilder nebeneinander anordnen

Einzelne Absätze ein- oder ausrücken

Linken Einzug in LaTeX verkleinern oder vergößern

Also wirklich, dafür dass es dann so einfach ging, habe ich lange gesucht. Um einen einzelnen Absatz nach links zu verschieben, verwende man den Befehl \leftskip=

Absatz in TeX nach links ausrücken (Linken Einzug verkleinern)

Um dessen Wirkung auf einen bestimmten Bereich zu beschränken, wird er mit \beginngroup — \endgroup eingegrenzt. Leicht übersehen wird auch der Unterschied zwischen indent und skip: Skip verschiebt den gesamten Absatz horizontal, indent nur die erste Zeile eines jeden Absatzes.

Und so sieht das dann aus:

Absatz in TeX nach links ausrücken (Linken Einzug verkleinern)

Grafiken mit umfließendem Text

Wer’s mag, kann den Text auch um Grafiken herum fließen lassen. Das kann in Bildbänden durchaus gewünscht sein, mir persönlich gefällt das ja nicht so; solche Spielereien sind was für Illustrierte und wirken irgendwie billig.

TeX-Code

Der folgende Code benötigt das Paket wrapfig (\usepackage{wrapfig, graphicx})!

LaTeX Bild umfliessender Text Codebeispiel

Ergebnis

LaTeX Bild umfliessender Text Ergebnis

Soviel für heute – Fortsetzung folgt, sobald neue Erkenntnisse vorliegen.

Link

http://www.tug.org/mactex/

Advertisements

One comment

  1. Hello! This post could not be written any better!
    Reading this post reminds me of my good old
    room mate! He always kept talking about this.

    I will forward this article to him. Pretty sure he will have a good read.
    Thanks for sharing!



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: